Die Geschichte des Schloßbergrennen

Durch das freundschaftlich geprägte Clubleben,den Elan des damaligen Vorstandes und nicht zuletzt durch die finanzielle Unterstützung vieler Geschäftsleute des Murgtales wurde 1970 der Entschluß gefaßt, ein Bergrennen zu veranstalten. Am 03.05.1970 war es dann soweit! Doch bevor die von der Genehmigungsbehörde und der Obersten Nationalen Sportkommission -ONS- notwendigen Auflagen erfüllt waren, mußten unendlich viele Arbeitsstunden von den Helfern des Clubs geleistet werden, damit das 1. ADAC Schloßbergrennen unter der Rennleitung von Egon Wegst zu einem vollen Erfolg wurde. Dieser Erfolg war jedoch nur durch die Unterstützung der Stadt Gernsbach, dem damaligen Gemeinderat und durch Herrn Bürgermeister Rolf Wehrle möglich.Der Hausherr von Schloß Eberstein, Seine Königliche Hoheit Max Markgraf von Baden, hatte, wie auch in den darauffolgenden Jahren, die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung übernommen. Im Jahr 1971 wurde das 2. Schloßbergrennen an zwei Tagen durchgeführt.Das seitens der Fahrer unerwartet große Interesse an unserem Bergrennen machte es notwendig, eine Brücke zur Murginsel durch französische Pioniere aus Baden-Baden zu erstellen.Im Jahre 1972 war der Besuch des bekannten "Bergkönigs" Hans Stuck mit seinem Sohn "Stritzel" ein besonderes Ereignis. 1974 mußste das Schloßbergrennen wegen der Ölkriese abgesagt werden.1975 wurde das Bergrennen wieder durchgeführt.1976 mußste wiederum abgesagt werden, da durch bauliche Maßnahmen im Startbereich ein Start nicht möglich war. Genehmigungsprobleme zwangen den Club bis ins Jahr 1980 zu pausieren, bis es mit erheblichen Auflagen wieder Genehmigt wurde.Jedoch mußste die Strecke verkürzt werden.

Das Fahrerlager mußste auf die Obere Schloßstraße verlegt werden. - Im Jahre 1985 erhielt das Schloßbergrennen von der ONS das Prädikat der Deutschen Bergtrophäe als zeichen für eine gut Organisierte Bergveranstaltung.

 Im Jahre 1986 mußte der Club und der Motorsport sich immer mehr der Frage stellen ob den noch der Motorsport zeitgemäß ist.Das Bergrennen wurde nach einer Pause von einem Jahr durch Baumaßnahmen an der Strecke wieder gestartet. Das 14. ADAC Schloßbergrennen sollte das letzte Bergrennen in Südbaden sein. Der Druck der Umweltbewegungen und Politik führte dazu daß die Genehmigung durch den Landkreis versagt wurde.

Die Schloßberg Rennstrecke

Die Schloßberg-Rennstrecke führte von Gernsbach über das
Schloß - Eberstein zur Nachtigall auf der K 3701.

Die Ehrentafel der ADAC-Schloßberg-Rennen

Alle Gesamtsieger der Schloßberg-Rennen von 1970 - 1987

 

Ehrentafel ADAC-Schloßberg-Rennen

Gesamtsieger:

1970:  Rolf Fischer, Freudenstadt, Porsche 911

1971:  Fritz König, Weil am Rhein, Renault Alpine

1972:  Rolf Fischer, Freudenstadt, Porsche 911

1973:  Jörg Obermoser, Bruchsal, GRD

1975:  Kurt Pfunder, Müllheim, Renault A 346

1980:  Herbert Stenger, Sommerkahl, Ford Escort

1981:  Rolf Rypka, Rödermark, Opel Ascona 400

1982:  Richard Friedrich, Engen, Ford Escort

1983: Claus Dupre', Schiffweiler, Audi

1984: Werner Kuster, Operbach, VW Polo

1985:  Werner Peter Haug, Calmbach, Ford Escort

1986:  Werner Peter Haug, Calmbach, Ford Escort

1987:  Siegfried Rost, Solingen, VW Golf GTi

Streckenrekordhalter Herbert Stenger

1984:  auf Ford Capri     1.20.46